Opernhaus Zürich

Der VPOD hat mit dem Opernhaus Zürich (OHZ) einen Gesamtarbeitsvertrag (GAV) abgeschlossen, der die Anstellungsbedingungen aller unterstellten Mitarbeitenden des Opernhauses transparent und gerecht regelt.

Der Geltungsbereich des GAV umfasst:

  • im technischen Bereich die Leiterinnen und Leiter (Vorstände) der Technik, der Bühne, der Beleuchtung, der Bild- & Tonabteilung, der Werkstätten (wie Schreinerei, Malerei, Theaterplastik, Schlosserei, Requisite und Tapeziererei) und Ateliers (wie Damen- und Herrenschneiderei, Kostümbearbeitung und Maskenbildnerei, des Technischen Dienstes, des Ankleidedienstes, der Hausverwaltung sowie deren Assistentinnen und Assistenten;
  • im künstlerischen Bereich die Sekretariate der künstlerischen Direktion, der Dramaturgie, der Balletdirektion, des künstlerischen Betriebsbüros, des Orchesters, des Chors und der Bibliothek;
  • im Verwaltungsbereich die Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter, das Sekretariat, die Buchhaltung, die Billettkasse, die Portierloge und die Leiterin des Zuschauerraumes, mit Ausnahme der Geschäftsleitung.

>> Der VPOD am Opernhaus (Flyer als PDF)

>> Geschäfte mit Rabatt für OHZ-Mitarbeitende

>> Jahresbericht 2016 der VPOD-Gruppe OHZ

>> Protokoll der Generalversammlung 2017

Netrebkos Kollegin

Oper ist ein Gesamtkunstwerk. Hinter den Kulissen wirkt auch VPOD-Kollegin Flavia Lorant, die viel mehr bewältigt als nur "Lohnbuchhaltung Gäste".

Porträt von Flavia Lorant, Mitarbeiterin Lohnbuchhaltung Gäste im Opernhaus Zürich und Präsidentin der VPOD-Gruppe Opernhaus. Das Porträt hier als PDF.