Frauendiskriminierung in den Pensionskassen

Die VPOD Sektion Zürich Kanton hat sich intensiv mit der BVK und mit anderen Pensionskassen auseinandergesetzt - und fordert ein Ende der Diskriminierung tiefer Löhne und damit der Frauen.

Unsere Beiträge und Dossiers:

10.10.2019: Frauendiskriminierung in der Pensionskasse? Michèle Dünki-Bättig, SP Kantonsrätin und Präsidentin des VPOD Zürich Kanton, wollte vom Regierungsrat wissen, wie er dazu steht, dass der Kanton die hohen Einkommen in der beruflichen Vorsorge stark bevorzugt. Jetzt hat der Regierungsrat diese Anfrage 222/2019 beantwortet. Oder auch nicht.

30.09.2019: Stopp Umverteilung!Pensionskassen können und müssen jetzt zugunsten der Kleinverdienenden handeln. Wie das gehen kann, zeigt Christoph Lips, ehemaliger Sekretär der VPOD Sektion Zürich Kanton, in einer neuen Dokumentation.

23.09.2019: Kleinpensen versichern! Lange schloss das BVK-Vorsorgereglement aus, Lohnanteile von anderen Arbeitgebern mitzuversichern, wenn sie unter der Einkommensgrenze für eine obligatorische Versicherung liegen. Dank dem VPOD zürich ändert sich das per sofort.

24.06.2019: Anfrage im Kantonsrat zur PK-Diskriminierung. Die zweite Säule (Pensionskassen) diskriminiert systematisch tiefere Löhne und damit vor allem Frauen. Auf Initiative von Michèle Dünki-Bättig, Präsidentin der VPOD-Sektion Zürich Kanton und SP-Kantonsrätin, wurde nun eine entsprechende Anfrage im Kantonsrat eingereicht.

03.06.2019: Frauendiskriminierung in der Pensionskasse. Die zweite Säule (Pensionskassen) diskriminiert systematisch tiefere Löhne und damit vor allem Frauen. Christoph Lips dokumentiert diese Diskriminierung.

Die Dossiers als PDF:

Downloads
30.09.20192019-10-01_pkPDF (596 kB)
Downloads
03.06.20192019-06-03_DossierPKPDF (364 kB)