Universität Zürich

Die VPOD-Gruppe Universität organisiert das technische und administrative Personal (Hausdienst, Werkstatt, Labor, Sekretariat und Bibliothek) sowie das wissenschaftliche Personal. Sie ist kein Berufsverband oder Standesorganisation, sondern eine Gewerkschaft, die sich für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen aller Universitätsangestellten einsetzt – vom Spetter bis zur Professorin.

Zur Website der vpod-Gruppe Universität Zürich

Ein Jahr nach der Manifestübergabe

Letztes Jahr haben wir den Hochschulleitungen von UZH und ETHZ am feministischen Streiktag (14. Juni) ein Manifest übergeben. Jetzt, ein Jahr später treffen wir uns zu einem Picknick, um die Forderungen und Rückmeldungen noch einmal zu besprechen und zusammen zu schauen, was letztes Jahr alles passiert ist und wie wir weiter vorgehen. Wir freuen uns auf alle Interessierten!

Flyer

Stimmt der Lohn?

Grundsätzlich richten sich die Löhne der UZH- Angestellten nach dem kantonalen Lohnsystem. Im Einzelfall fällt es jedoch vielen Angestellten schwer, ihre Lohneinreihung (Lohnklasse und Lohnstufe) nachzuvollziehen. Darum hat der vpod mit einem Schreiben im Januar 2024 der Abteilung Personal diverse Fragen gestellt. u.a.:

Nach welchen Kritierien wird die Einreihung in eine Lohnklasse vorgenommen, wenn eine Funktion mehrere Klassen vorsieht?

Wie können Stellenbewerbende und Mitarbeitende ihre vorgeschlagene bzw. verfügte Einreihung nachvollziehen?

Gibt es «Verhandlungsspielraum» bei den Lohnstufen?

Welche Einsichtsrechte haben Angestellte in Bezug auf ihre Lohneinreihung?

Können die Mitarbeitenden eine Überprüfung der Stellenbeschreibung selbständig (einseitig) anfordern oder braucht es dazu das Einverständnis der vorgesetzten Person?

Die Antwort der Personalabteilung ist noch ausstehend.

Der vpod setzt sich für transparente und faire Richtlinien und eine einheitliche Praxis bei der Lohneinreihung ein!

Hast du Fragen zu deiner Lohneinreihung? Melde dich bei uns!

Mitarbeitende und Studierende von UZH und ETH rufen auf zum feministischen Streik am 14. Juni 2023!

Forderungskatalog: faire Arbeitsbedingungen jetzt!

Gerade im Hochschulbereich sehen wir immer noch hartnäckige sexistische, LGBTQ+-feindliche, rassistische, klassistische, ableistische und altersdiskriminierende Strukturen und Praktiken, die unsere Studien- und Arbeitsbedingungen und damit unser Leben stark beeinträchtigen und die letztlich der Erarbeitung und Zirkulation von Wissen schaden.

In einem ergänzten und neu aufgesetzten Manifest fordern wir daher von den Hochschulleitungen:
• Bessere Arbeitsbedingungen und echte Karriereoptionen
• Mehr Demokratie und weniger Hierarchie
• Keine Diskriminierung jeglicher Art
• Demokratisierung von Wissen und Bildung

Jetzt hier unterschreiben!

Gratisarbeit für die Universität ist der Normalfall

Im Frühling 2021 hat der VPOD beim akademischen Nachwuchs der Universität Zürich eine Umfrage gemacht. Die Resultate sind alarmierend!

Zu den Umfrageergebnissen