VPOD Region Zürich

Mitglieder des Vorstandes, Reglemente und Jahresberichte der VPOD Region Zürich

Präsidentin

Gülizar Cestan

Präsidentin Region Zürich

E-Mail

Vorstandsmitglieder

  • Gülizar Cestan Präsidentin
  • Susanna Bretscher Sektion Stadt+Institutionen
  • Hans Gurtner Sektion Stadt+Institutionen
  • Cédéric Schmid Sektion Stadt+Institutionen
  • Nicolà Schild Sektion Stadt+Institutionen
  • Michèle Dünki-Bättig Sektion ZH Kanton
  • Jakob Blickenstorfer Sektion ZH Kanton
  • Katrin Meier Sektion Lehrberufe
  • Yvonne Tremp SektionLehrberufe
  • Yvonne Ogg Sektion Eidg. Personal
  • Renate Dürr Sektion Winterthur

Geschäfts- und Rechnungsprüfungskommission

  • Präsident: Urs Loppacher, Sektion Lehrberufe
  • Hansjörg Bartholdi, Sektion Zürich Kanton
  • Christof Manz, Sektion Zürich Kanton
  • Stefan Neuschwander, Sektion Stadt und Institutionen
  • René Scheidegger, Sektion Stadt und Institutionen

Reglement des VPOD Region Zürich

Reglement des VPOD Region Zürich als PDF

Jahresbericht 2017 der VPOD Region Zürich

Rassismus am Arbeitsplatz und Service Public

  • Was wird unter Service Public verstanden?
  • Was ist für Sie, für Dich wichtig?
  • Wo kann frau/man auf Service Public verzichten?
  • Wo kann frau/man auf Service Public nicht verzichten?

Diese und weitere Fragen habe ich letztes Jahr oft gestellt und gestellt bekommen. Die Antworten haben mich überrascht, nachdenklich gestimmt, erfreut, hellhörig gemacht. Entweder frau/man weiss sehr viel über Service Public oder frau/man weiss fast gar nichts.

Diese Diskrepanz von Unwissen und Fachwissen zu vereinen und im Alltag zu bewältigen, ist eine Kunst und ein Spannungsfeld in dem wir uns alle bewegen. Den Unwissenden müssen wir vermitteln, dass z. B. unentgeltliche Volksschule oder öffentliche Gesundheitsversorgung wichtige Pfeiler des Service Public sind. Den Fachwissenden müssen wir vermitteln, dass z. B. bei gewerkschaftlichen Engagements für bessere Arbeitsbedingungen auch die derzeit herrschende migrationspolitische Stimmung zu berücksichtigen ist und wir gegen zunehmende Fremdenfeindlichkeit, Rassismus, Diskriminierung und Ausgrenzung vorgehen müssen, dass es eine additive, verstärkende und/oder intersektionelle Diskriminierung gibt, dass es Rassismus am Arbeitsplatz gibt.

Unwissende und Fachwissende für unsere Themen begeistern zu können, sie motivieren können bei uns aktiv oder passiv mitzumachen, das ist eine Kunst. Manchmal gelingt uns die Kunst, manchmal gelingt sie uns nicht.

Ich habe die Ehre, Dank Euch, die Kunst jeden Tag miterleben und begleiten zu dürfen.

Danke für Eure Unterstützung und für Euer Engagement.

Im übertragenen Sinne, machen wir weiter mit unserer Kunst:

"Kunst ist für den Menschen genauso ein Bedürfnis wie Essen und Trinken."

Fjodor M. Dostojewski

Gülizar Cestan

Präsidentin VPOD Region Zürich

Regionalvorstand (RV): Der RV hat sich an fünf Sitzungen getroffen. Nicolà Schild trat die Nachfolge von Rudolf Seyfert (Stadt und Institutionen) an. Christof Manz trat die Nachfolge von Regula von Ow (Zürich Kanton) in der regionalen GRPK an. Zur Klärung der regionalen Kompetenzen wurde 2016 eine Arbeitsgruppe eingesetzt. Die Arbeiten dauern noch an. Die Mitgliederentwicklung wurde diskutiert. Die Region half bei der Finanzierung des Abstimmungskampfes KSW/ipw mit und freute sich, dass sie gewonnen werden konnte. Tief betroffen haben wir vom Tod von Eugène Suter erfahren und eine Todesanzeige im Tages-Anzeiger aufgegeben.

Delegiertenversammlung Region (DV): Die Rechnung wurde abgenommen, das Budget bewilligt. Aufgrund des strukturellen Defizits musste der Regionalbeitrag leicht erhöht werden. Einzelne Sektionen gleichen ihn zu Lasten der eigenen Rechnung aus. An der Dezember-DV hat Stefan Giger, Generalsekretär, das weitere Vorgehen zur Altersvorsorge vorgestellt. Der Antrag einiger Delegierter wurde abgelehnt, die dem Regionalvorstand, im Zusammenhang mit dem Entscheid keine Ressourcen in den Abstimmungskampf betr. AV2020 zu investieren, Verletzungen der Statuten vorwarf.

Regionale Geschäftsleitung (Präsidentin, Leiterin Administration, Georg Munz/Mattia Mandaglio und Roland Brunner): Die GL hat sich 2017 zu sechs Sitzungen getroffen. In der Administration wurde die neue Mitgliederdatenbank und die neue Telefonanlage eingeführt. Die Kommunikation bezüglich Erhöhung Regionalbeitrag wurde abgestimmt.

Regionalsekretariatskonferenz (RESEKO): Die Reseko traf sich zu sechs Sitzungen. Die Supervision mit RegionalsekretärInnen und Leiterin Administration hat an sieben Terminen (à 3 Stunden) stattgefunden. Die Verteilung der Stellenprozente wird besprochen und festgehalten, wer wofür wann und wie zuständig ist.

Aktivitäten

  • Frauenforum: 8. März und 14. Juni / Leseseminar für Frauen mit Tove Soiland / Pussyhat (Strickevent)
  • 1. Mai
  • Neumitgliederapéro
  • Lauf gegen Rassismus
  • Röntgenplatzfest

Jahresberichte der Sektionen

Jahresberichte_2017
01.01.2017Stadt und InstitutionenPDF (624 kB)
01.01.2017Zürich KantonPDF (584 kB)
01.01.2017LehrberufePDF (663 kB)
01.01.2017WinterthurPDF (572 kB)
01.01.2017RhythmikPDF (98 kB)
01.01.2017Eidgenössisches PersonalPDF (216 kB)